Medienspiegel

Erfolgskonzept Vielfalt?

Die Deutsche Bahn AG ist einer der größten Arbeitgeber in Deutschland. Ihre Arbeitsbedingungen sind wichtig für viele Beschäftigte. Ziele sind unter anderem die Förderung des Frauenanteils und Mitarbeiterzufriedenheit unter dem Stichwort Vielfalt. Wie dies erreicht werden soll, berichtet im Interview Annette Gräfin von Wedel, Leiterin der Abteilung Diversity Management.  –  Zum Artikel:

http://www.atkearney361grad.de/familie-und-unternehmen/arbeitswelt/erfolgskonzept-vielfalt/

Kommentar GB:

Dieses Geschwätz über „Vielfalt“ ist betriebswirtschaftlich von einer geradezu atemberaubenden Einfalt. Es geht in Wahrheit darum, einer bestimmten Klientel, die unter den profitgesteuerten Personalauswahlprozessen eher nicht zum Zuge kommen, Sondervorteile außerhalb der normalen Konkurrenz zu verschaffen und zugleich alle anderen, die die damit verbundenen Nachteile tragen müssen, eben darüber zu täuschen; siehe:

http://cuncti.net/streitbar/405-diversity-management-wem-nuetzt-das

Einen Staatskonzern kann man politisch leicht zwingen, betriebswirtschaftlich Unsinniges zu tun, und dieses dann – wie in diesem Fall – als Werbung zu verkaufen.

Und die Schwindlerinnen können dabei ziemlich sicher sein, dass es viele Leute gibt, die das Täuschungsmanöver nicht erkennen.