Medienspiegel

Redefreiheit an US-Hochschulen

Veröffentlicht
«Microaggression» löst bei US-Professoren Angst aus
von Andrea Köhler 24.5.2017
Amerikanische Studierende scheuen zunehmend die Konfrontation mit anderen Meinungen: 2016 wurde eine Rekordzahl von gestörten oder abgesagten Vorträgen verzeichnet. Ist die freie Lehre bedroht?

https://www.nzz.ch/feuilleton/redefreiheit-in-den-usa-empfindsamkeits-terror-auf-dem-campus-ld.1296096?reduced=true

Kommentar GB:

Der McCarthyismus, seinerzeit ein tollwütiger Antikommunismus, den Arthur Miller in „Hexenjagd“ in kritischer Absicht auf die Theaterbühne brachte, er kehrt zurück, diesmal als Kampagne der Political Correctness. Und dieser bösartige Schwachsinn greift zunehmend auch auf europäische Hochschulen über.