Medienspiegel

Bundestag stimmt gegen Frauenquote in Aufsichtsräten

„Die schwarz-gelbe Koalition hat im Parlament gegen die gesetzliche Einführung einer Frauenquote in deutschen Unternehmen gestimmt. 320 Abgeordnete von Union und FDP votierten gegen einen Gesetzentwurf des rot-grün dominierten Bundesrats. Schwarz-Gelb verfügt im Bundestag über 330 der insgesamt 620 Stimmen.

Der Plan sah vor, in Aufsichtsräten börsennotierter Unternehmen eine Frauenquote einzuführen und diese stufenweise auf 40 Prozent zu erhöhen. Mit einer solchen Regelung hatte auch Arbeitsministerin Ursula von der Leyen sympathisiert. Damit löste sie in ihrer CDU eine Debatte daüber aus – und erzwang schließlich eine kurzfristige Äußerung des CDU-Vorstands dazu. Als Folge plädieren die Christdemokraten nun in ihrem Wahlprogramm für eine 30-Prozent-Quote ab 2020 – und verhinderten damit, dass ausgerechnet ein Mitglied des schwarz-gelben Kabinetts sowie weitere Koalitionspolitiker für den Antrag der Opposition stimmen.“ Hier der ganze Artikel:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-04/frauenquote-bundestag-gleichstellung-union