Medienspiegel

„Eiserne Lady“, aber keine Feministin

Ein Nachruf von Jürgen Krönig

„Als Premierministerin dachte Thatcher nicht im Traum daran, sich aktiv für die Gleichstellung der Frau stark zu machen. Sie hielt das weder für notwendig noch für richtig.“

http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-04/margaret-thatcher-tod-nachruf/komplettansicht

Jürgen Krönig bietet in diesem Artikel eine Betrachtung mit vielen sehr unterschiedlichen Facetten.-

Aus politischer Sicht geht es allerdings weniger um die Person – von erst Margaret Thatcher, in den USA danach Ronald Reagan – als um den Neoliberalismus Hayek´schen Typs mit seinen spezifischen Interessen und ideologischen Formen. Vgl. hierzu:

David Harvey: Kleine Geschichte des Neoliberalismus, 1. Aufl., Zürich 2007