Medienspiegel

Hat die Frauenquote im Bundestag eine Chance?

Veröffentlicht

Der feministischen Entrismus hat einen seiner bedeutsamsten Erfolge darin, eine gut koordinierte parteiübergreifende Lobbyorganisation der Quotenfrauen geschaffen zu haben, die jetzt in Aktion tritt:

„Die Opposition treibt einen Keil in die Regierungsfraktionen: Sie lässt im Bundestag über eine Frauenquote in Aufsichtsräten abstimmen und zieht einige Koalitionspolitiker auf ihre Seite. Bei 21 Abweichlern wäre die Regierungsmehrheit dahin. Die Union erhöht den Druck zur Fraktionsdisziplin.

Wenige Tage vor der Bundestags-Abstimmung über eine Frauenquote in Aufsichtsräten wackelt die schwarz-gelbe Mehrheit gegen den Oppositionsentwurf. Nach Informationen der „Wirtschaftswoche“ wollen mehrere Abgeordnete von Union und FDP mit SPD, Grünen und Linken für eine gesetzliche Vorgabe stimmen. „Ich werde mich dafür aussprechen. Wir brauchen das Signal, dass Frauen für Führungsaufgaben gesucht werden und zu finden sind“, sagte die FDP-Politikerin Sibylle Laurischk.

Dem Bericht zufolge favorisieren auch andere FDP-Frauen das Gesetz, wollen sich aber nicht öffentlich äußern. Auch die CDU-Abgeordnete Rita Pawalski habe ihre Unterstützung bekräftigt und von mehreren Gleichgesinnten berichtet. Die stellvertretende CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär sagte: „Ich bin nach wie vor für die gesetzliche Quote.“ Hier der ganze Artikel:

http://www.n-tv.de/politik/Frauenquote-hat-eine-Chance-article10468706.html