Medienspiegel

Steinbach fordert von der Leyens Rücktritt

„Das Thema Frauenquote erzürnt die Union noch immer – und die Wut richtet sich besonders gegen Ursula von der Leyen. Die Ministerin habe vor der Abstimmung im Bundestag vergangene Woche ihre eigene Fraktion hintergangen, meint CDU-Frau Steinbach. Sie fordert: „Rücktritt ist fällig!“ (…)

Nun werden allerdings immer mehr Details über Absprachen hinter den Kulissen – und die Rolle von der Leyens – bekannt. Das erzürnt die Unionsfraktion. Laut „Süddeutscher Zeitung“ sagen einige Quoten-Befürworter, es habe sich um einen geplanten Coup gehandelt. Unter anderem Ursula von der Leyen habe im Rechtsausschuss des Bundestags taktiert und so erreicht, dass über den Gesetzentwurf im Plenum abgestimmt wurde.

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtete zudem, die Befürworterinnen einer Quote innerhalb der CDU hätten mit Grünen-Abgeordneten eine „feste Vereinbarung getroffen“, die gesetzliche Regelung gemeinsam durchzusetzen. Von der Leyen habe engen Kontakt mit der Grünen-Fraktionsvorsitzenden Renate Künast gehalten. Außerdem hätten weibliche Abgeordnete aller Fraktionen regelmäßig Besprechungen dazu gehabt.

„Ohne Frau von der Leyen hätten die CDU-Frauen ihr Quotenziel nie und nimmer durchgesetzt“, meint die „FAZ“. „Dass nun Zum Artikel:in den Hinterzimmern der Union der Vorwurf der Erpressung erhoben wird (…), kennzeichnet die Ohnmacht der Verlierer.“  Zum Artikel:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/streit-um-frauenquote-steinbach-fordert-ruecktritt-von-der-leyens-a-895724.html