Medienspiegel

Quotenregelungen als Herrschaftsinstrument

Veröffentlicht

Interview von Reinhard Jellen mit Dr. Klaus Funken (SPD) – Teil II

„Laut Klaus Funken wurde die Frauenquote in der SPD nicht in erster Linie aufgrund sachlicher Gründe eingeführt, sondern, um die Partei für neue weibliche Mitglieder interessant zu machen. Nachdem dieser Werbe-Effekt geradezu das Gegenteil bewirkt habe, wurde diese (anfangs zeitlich begrenzte) Reform jedoch nicht wieder zurückgenommen, sondern weiter in den Parteistatuten zementiert. Die Frauenquote, so Funken, habe dazu beigetragen, dass wirtschaftsopportunistische Karrieristen auch in seiner Partei das Ruder in die Hand nehmen und bislang behalten konnten. Dies schädigt seiner Ansicht nach die Demokratie insgesamt.“ Siehe:http://www.heise.de/tp/artikel/37/37303/1.html