Medienspiegel

LMU-München zahlt Kopfprämie

Veröffentlicht

von Michael Klein:

„Gerade haben wir unsere Blacklist veröffentlicht, in der wir Universitäten benennen, in denen männliche Bewerber auf Lehrstühle oder Mitarbeiterstellen offen diskriminiert werden, da hat uns die folgende Information erreicht. Arne Hoffmann hat uns auf ein Programm an der Ludwig-Maximilians-Universität zu München aufmerksam gemacht, das männliche Bewerber zwar nicht offen diskriminiert, aber dazu führt, dass weibliche Bewerber einen Startvorteil gegenüber männlichen Bewerbern haben, denn die LMU zahlt eine Kopfprämie, ein Kopfgeld für jeden berufenen weiblichen Bewerber auf eine W1, W2 oder W3-Professur:“ – weiterlesen:http://sciencefiles.org/2013/06/02/lmu-munchen-zahlt-kopfpramie/