Medienspiegel

Leiharbeit

Veröffentlicht

von Monika Ebeling

„Wenige Tage, nachdem ich meinen Blogbeitrag „Arme Jungs“ veröffentliche, in dem ich auf miese Zustände für bildungsschwache junge Männer in der Leiharbeit hinweise, erhalte ich eine anonyme Email von „klytem“.“

„Sie stellt sich mir als Frau vor, die seit 20 Jahren selbstständige Unternehmerin in der Leiharbeit ist.  Sie schreibt, dass sie mit Männern nur deshalb Geld verdienen kann, weil sie, Klytem, ihre Stundenlöhne immer wieder drücken könnte.

An sich seien diese Männer für den Arbeitsmarkt wertlos. Sie schreibt weiter „die Schlange der selbst um die dreckigsten und gefährlichsten Arbeit flehenden Männer wächst“ und meint, mit ihr befreundete Betriebs-Ärztinnen würden Männer schon das „kranke Geschlecht“ nennen.“  – Weiterlesen:

http://cuncti.net/haltbar/508-leiharbeit#