Medienspiegel

Gleichstellung bleibt feminin

„Hannover: Auch künftig dürfen nur Frauen als Gleichstellungsbeauftragte in Niedersachsen arbeiten.

Das Sozialministerium sieht bisher keine Voraussetzungen gegeben, Männer für den Job zuzulassen.

´Die ausgewogene Teilhabe von Frauen und Männern ist noch nicht verwirklicht´, teilte Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) am Dienstag mit.

In der Führung der Landesbehörden seien Frauen mehr als drei Jahre nach Inkrafttreten des Landesgleichberechtigungsgesetzes [sic!, GB] unterrepräsentiert. Zudem habe sich der Anteil der in Teilzeit beschäftigten odr beurlaubten Männer in Verwaltung und Schulen nicht maßgeblich verändert.“  lni  – (Hervorhebungen: GB)

Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 28. August 2013, Seite 23