Medienspiegel

Schluss mit Herr und Dame

Veröffentlicht

Von Michael Klein und Heike Diefenbach

Kommentar GB: Das Neueste aus der Anstalt… –  Auszug:

"Sehr geehrter Mann Schulz, so soll es, geht es nach der Initiative für sprachliche Gleichstellung von Frauen und Männern, dämnächst in Anschreiben heißen. Und damit auch jeder sich an den Mann anstelle des Herrn hält, beruft sich die Initiative, deren Domain mit: "www.frauenheilweise.de" benannt ist, was man wohl als "Heil für Frauen" verdeutschen muss, auf das "im Grundgesetz verankerte Gleichberechtigungsgesetz".

Anrede MannDie Initiative für sprachliche Gleichstellung von Frauen und Männern, die von Christiane van Schie (Designerin, Autorin), Luise F. Pusch (Professorin für Sprachwissenschaft), Uscha Madeisky (Filmemacherin), Gunnel Christine Hinrichsen (Pädagogin), Robert Stein (Dipl-Ing. & Systemischer Coach) und Margot Müller (Bundessprecherin der Feministischen Partie DIE FRAUEN) getragen wird oder aus ihnen besteht, wirbt mit ihrer Initiative für eine “sprachliche Symmetrie” zwischen Mann und Frau.“ – Weiterlesen:

Schluss mit Herr und Dame: Initiative für neue Anrede