Die Lüge ihres Lebens

von  und Elisabeth Raether

„Ein junges Mädchen behauptet, sein Vater habe es vergewaltigt. Psychologen und Richter haben keine Zweifel. Der Vater muss für Jahre ins Gefängnis. Jetzt, 17 Jahre später, gesteht die Tochter vor Gericht: Alles erfunden! Tochter und Vater haben, getrennt voneinander, mit uns gesprochen. Zwei Geschichten über die Wahrheit“  –  Weiterlesen:

http://www.zeit.de/2013/46/vergewaltigung-vater-luege/komplettansicht

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.