Medienspiegel

Der alles erdrückende Konsens der Bundesrepublik

Veröffentlicht

Von Bettina Röhl  –  Auszüge:

„Auf diesem Gebiet, nämlich auf dem Gebiet einer kontraproduktiven Bildungspolitik, die ein erschütternden Maß an Klugquatscherei verbunden mit einem überzogenen Anspruchsdenken erzeugt, hat sich besonders die SPD breit gemacht. Die neueste Pisa-Studie sagt, dass Schülerinnen in Mathematik nicht ganz das Leistungsniveau ihrer männlichen Kollegen erreichen. Und das, wo uns die durchgegenderte, durchintegrierte, durchantidiskriminierte, durchfeminisierte Bildungsforschung und Bildungspolitik längst eingeredet hatten, dass Mädchen die besseren Schüler und die besseren Berufsqualifikanten wären. Die Begründung der Profis, dass die Mädchen in der neuesten Pisa-Studie schlechter abschnitten, war entlarvend: Mädchen wären halt zu schüchtern, um sich am Mathematikunterricht adäquat zu beteiligen. Es handelt sich um dieselben Mädchen, denen ansonsten bescheinigt wird, besser kommunizieren zu können und den Jungs und in allen Nicht-MINT-Fächern haushoch überlegen zu sein und dies gerade auch wegen ihrer eloquenten mündlichen Beteiligung am Unterricht. Tatsachen, die nicht passen, werden eben ideologisch passend gemacht, aber bitterböse Tatsache bleibt, dass eben auch im Bildungsbereich die Gleichmacher in Wahrheit Selektion betreiben:

Sie trennen die Mädchen, die sie fördern, die Migranten, die sie fördern, die Leistungsschwachen, die sie fördern von den bösen Bengels, die künstlich benachteiligt werden und die permanent belehrt werden, warum sie nicht richtig sind, dass das Jungesein und das Hormon Testosteron im Prinzip ein Makel wären. Den höchsten Mehrwert für die Karriere hat es heute sich als Anti-Diskriminierungskämpfer, als Anti-Deutscher, als Anti-Weißer-Mann,  als Anti-Amerikaner, Anti-Abendländer, Anti-Westler, Anti-Europäer und natürlich als Antichrist (Antikatholik)  zu verkaufen und auch hier Leistung durch ideologisches Geschwafel zu substituieren. Auf diese Weise wird die Gesellschaft vertikal atomisiert. Schichten und Klassen innerhalb der Gesellschaft werden bekämpft, und gleichzeitig werden neue Schichtungen und Klassifizierungen geschaffen.“  –  Hervorhebungen: GB Weiterlesen:

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-selektion-durch-die-gleichmacher/9226806-5.html