Medienspiegel

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Alice Schwarzer

 

„Sie hat sich selbst angezeigt und 200.000 Euro nachgezahlt. Alice Schwarzer hat gehofft, dass ihr Steuerbetrug dadurch keine weiteren Konsequenzen nach sich ziehen würde. Nun hat die Staatsanwaltschaft Köln aber ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.“ (Hervorhebung, GB)

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/alice-schwarzer-ermittlungsverfahren-gegen-schwarzer-eingeleitet-1.1883250

http://www.derbund.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Schwarzer-hatte-wohl-35-Millionen-geparkt/story/29005732

http://www.fr-online.de/panorama/alice-schwarzer-steuerhinterziehung-alice-in-der-opferrolle,1472782,26127284.html

Edmund Dörrhöfer aus Flörsheim schreibt auf dem frblog /Überschrift: „Schwarzer: Entsolidarisierung der Eliten gegenüber der übrigen Gesellschaft“:

 

„Oh, da geschah dem radikal-feministischen Lautsprecher der Nation großes Unrecht. Die, die sonst nie genug Öffentlichkeit für ihre Anliegen bekommen kann, wollte, dass ihr Betrug geheim bleibt. Der „Täter“, der ihn öffentlich machte, soll nun bestraft werden. Es hätte ja auch menschlicher Größe bedurft, nicht andere für das eigene Versagen verantwortlich zu machen. Schließlich hatte Alice Schwarzer seit dem vergangenen Jahr Zeit, in einer der unzähligen Talk-Shows oder Interviews über ihr eigenes Vergehen zu berichten. Aber nein, Alice Schwarzer ist ja unfehlbar. Nur alle anderen haben unrecht und müssen bekehrt werden. Wie mich diese Prominenten/Wohlhabenden ankotzen, die in der Öffentlichkeit ihr eigenes Unvermögen bzw. ihre Fehler geheim halten wollen, aber ansonsten gerne im Rampenlicht stehen und ihre Botschaften verkünden. Bei soviel Heuchelei kann man nur noch kotzen.”  http://www.frblog.de/schwarzer2/

Und nun noch Alice Schwarzer live zum Thema Prostitutionsgesetz – live  –  Video, kurz vor der Steueraffäre :

sowie eine Anzeige gegen Alice Schwarzer:

http://www.fr-online.de/frankfurt/selbsthilfeorganisation-do-a-carmen-ueble-nachrede,1472798,26248508.html