Medienspiegel

Eine Geschlechterkluft?

„Männer verdienen in allen Ländern mehr als Frauen. Mit einem Einkommensunterschied von 23,4 Prozent liegt Österreich (wie auch Deutschland, die Schweiz, Finnland und die Niederlande) nach Eurostat deutlich über dem EU-Schnitt. Die geringsten Einkommensunterschiede weisen aber nicht die egalitären skandinavischen Länder auf, sondern Italien, Malta, Polen und Slowenien.

Nach einer kaum zitierten OECD-Statistik liegt Österreich mit einer Differenz von 18,6 Prozent besser. Denn die OECD macht sich im Gegensatz zu Eurostat auch die Mühe, auszurechnen, wie viel von diesem Unterschied mit objektiven Faktoren erklärt werden kann. Branchen- und Berufswahl, Arbeitszeit, Überstunden, Alter, Berufserfahrung, Ausbildung, Tätigkeit, Nachtarbeit, Erwerbsunterbrechungen, frühes Pensionsantrittsalter wirken sich ja auf das Einkommen aus.“  –  Weiterlesen:

http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/1574725/Eine-Geschlechterkluft