Medienspiegel

Frauen fühlen sich überqualifiziert und unterbezahlt

Veröffentlicht

Von Stephan Maaß  –  Auszug:

„Mit einer weit verbreiteten Überzeugung räumt dagegen eine andere Untersuchung auf: Frauen verdienen kaum noch schlechter als Männer. Im Mittel bekommen sie derzeit zwei Prozent weniger Gehalt. „Das ist das Ergebnis unserer Studie, wenn wir gleichwertige Tätigkeiten von Frauen und Männern miteinander vergleichen, also Tätigkeiten mit vergleichbarem Aufgabenzuschnitt und Verantwortungsgrad“, sagt Thomas Gruhle, Mitglied der Geschäftsleitung der Unternehmensberatung Hay Group.

In den vergangenen Jahren habe sich der Gehaltsunterschied zwischen Frauen und Männern sogar noch deutlich verringert. 2010 lag er laut Gruhle noch bei vier Prozent. Wie es dazu kommt, dass die Wahrnehmung anders ist und Frauen also wesentlich weniger als Männer verdienen sollen, erläutert der Berater auch: „Oft werden in anderen Studien Äpfel mit Birnen verglichen. Wer Durchschnittsgehälter miteinander vergleicht, wird oft einen eklatanten Unterschied feststellen – aber nur, weil Frauen in geringer bezahlten Jobs häufig überrepräsentiert sind“, so Gruhle.“

Man nennt so etwas: Lügen mit Zahlen. Ich  f ü h l e  mich auch überqualifiziert und unterbezahlt. Aber was heißt das schon? Ganz einfach: gar nichts. GB

http://www.welt.de/wirtschaft/karriere/article125568466/Frauen-fuehlen-sich-ueberqualifiziert-und-unterbezahlt.html