Medienspiegel

Über Akif Pirinçci

Veröffentlicht

Von  (Die Presse)

„Der Erfolg von Thilo Sarrazin und Akif Pirinçci ist auch eine Folge jener oberlehrerhaften Attitüde, mit der manche Medien ihre Kunden umerziehen wollen.“

„Das deutschsprachige Feuilleton hyperventiliert in diesen Tagen, als stünde die Abschaffung von Demokratie, Menschenrechten und Meinungsfreiheit oder – noch schlimmer – gar der staatlichen Kultursubventionen unmittelbar bevor. Anlass der kollektiven Erregung ist das Buch

„Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderern“

des türkischstämmigen deutschen Autors Akif Pirinçci. Vom Verlag wird das Buch als „Abrechnung mit Gutmenschen und vaterlandslosen Gesellen, die von Familie und Heimat nichts wissen wollen, mit einer verwirrten Öffentlichkeit, die jede sexuelle Abseitigkeit vergottet, mit Feminismus und Gender Mainstreaming, mit dem sich immer aggressiver ausbreitenden Islam und seinen deutschen Unterstützern…“ angepriesen.“  – 

http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/christianortner/1589407/Lebt-Hitler-als-deutschturkischer-Bestsellerautor-jetzt-in-Berlin?from=suche.intern.portal