Medienspiegel

War der Kapitän schuld am Untergang der Fähre in Südkorea?

18. 4. 2014

„Zwei Tage nach dem Untergang der Fähre “Sewol” vor Südkoreas Küste haben die Ermittler gegen den Kapitän einen Haftbefehl erlassen. Ihm wird vorgeworfen, viel zu spät die Evakuierung angeordnet und als einer der Ersten das sinkende Schiff verlassen zu haben. Kurz vor dem Unglück soll er das Steuer an eine unerfahrene Offizierin übergeben haben. Er bat um Entschuldigung und sagte, dass er sich schäme, ihm fehlten die Worte.“  (Hervorhebungen: GB)

19. 4. 2014

„Unter anderem wegen der Vowurfs, ihre Fürsorgepflicht verletzt zu haben, nahm die Polizei inzwischen die steuernde Offizierin, einen Kollegen sowie den 69-jährigen Kapitän der Fähre fest. Dieser berichtete, er habe die Passagiere letztlich aufgefordert, das Schiff nicht zu verlassen, weil kein Rettungsschiff in der Nähe war. Das sei ein Fehler gewesen.“  Hervorhebung: GB

Weiterlesen:

http://de.euronews.com/2014/04/18/war-der-kapitaen-schuld-am-untergang-der-faehre-in-suedkorea/

http://de.euronews.com/2014/04/19/erste-begraebnisse-und-wachsender-druck-auf-rettungskraefte-nach-faehrunglueck-/

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/faehrunglueck-in-suedkorea-dritte-offizierin-steuerte-sewol-zum-ersten-mal/9782832.html

http://www.spiegel.de/panorama/faehre-in-suedkorea-praesidentin-greift-sewol-kapitaen-an-a-965379.html

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-04/faehre-sewol-suedkorea-praesidentin-park

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-04/suedkorea-faehre-sewol-unglueck