Medienspiegel

Im Schatten der Krise

Redaktion Sozialismus: Die Wahlen zum Europäischen Parlament 2014  –  Auszug:

„Das Wahlergebnis wird von der hegemonialen Elite als Aufforderung zur Fortsetzung der bekannten Mischung von Austeritäts- und Wettbewerbspolitik gedeutet. Wie schwierig und zeitaufwendig die Justierung eines übernationalen politischen Kompromisses durch eine Art Großer Koalition zwischen bürgerlichen Kräften und europäischer Sozialdemokratie auch sein mag, die politischen Weichen sind auf eine Fortsetzung des bisherigen Kurses gestellt.“   –  Zum Artikel:

http://www.sozialismus.de/kommentare_analysen/detail/artikel/im-schatten-der-krise/

und hier die Sichtweise von Dr. Andreas Untersbacher:

http://www.freiewelt.net/der-hilferuf-10032989/

sowie ein Beitrag zur EU-Wahl im United Kingdom:

http://www.sozialismus.de/kommentare_analysen/detail/artikel/john-im-voting-ukip-today-you-all-need-a-kicking/

Ich mag Sprichwörter. Eines lautet: „Wer den Schaden hat, der braucht für den Spott nicht zu sorgen.“ Und genau so ist es:

http://images.huffingtonpost.com/2014-05-27-HP_FDPimTief.jpg