Medienspiegel

Rezension: Wem gehört Deutschland?

Von Patrick Schreiner

„Vermögen in Deutschland sind äußerst ungleich verteilt – das ist keine neue Erkenntnis. Und doch wurde es Zeit, die gesamte Thematik der Vermögens-Ungleichverteilung einmal in ihrer gesamten Breite zusammengefasst darzustellen. Der Buchautor und Redakteur der „Nachdenkseiten“, Jens Berger, hat dies jüngst getan. Wer über Verteilungsfragen diskutieren möchte oder wer meint, vor solchen Fragen die Augen verschließen zu können, der sollte sein Buch „Wem gehört Deutschland?“ lesen.

In jüngster Zeit sind Verteilungsfragen, insbesondere jene zur Vermögensverteilung, in Politik und Medien wieder stärker thematisiert worden. Dazu mögen die zurückliegenden Aktionen des „Bündnis Umfairteilen“ sowie der Occupy- und Blockupy-Bewegung ebenso beigetragen haben wie auch verteilungspolitisch motivierte Forderungen nach einer anderen Steuerpolitik, die SPD, Linke und Grüne (zu Recht, aber erfolglos) vor den letzten Bundestagswahlen erhoben haben. Und aktuell dürfte sicherlich Thomas Pikettys in den USA breit diskutiertes Buch „Kapital im 21. Jahrhundert“ das öffentliche Interesse an Verteilungsfragen steigern. Selbst bürgerlich-neoliberale Medien wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung oder Spiegel Online kommen nicht umhin, diesem Thema eine größere Aufmerksamkeit zu widmen.“  –  Zum Artikel:

http://www.annotazioni.de/post/1386

und eine weiere lesenswerte Buchbesprechung:

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/alle-macht-von-oben