Medienspiegel

Beraterin der UNESCO in Paris für Gleichstellungsfragen und gegen Diskriminierung von Frauen

Und das hier ist bzw. war die Beraterin der UNESCO:
„Gabriele Renate Inaara Prinzessin zu Leiningen (* 1. April 1963 als Gabriele Homey in Frankfurt am Main, später Gabriele Thyssen, bis 1998 Gabriele Prinzessin zu Leiningen) war bis zur rechtskräftigen Scheidung 2014 die Ehefrau von Karim Aga Khan IV. und trug in dieser Zeit den Titel Begum Aga Khan. Seit dem 15. März 2014 trägt sie wieder ihren vorherigen Namen Gabriele Prinzessin zu Leiningen.“
Ein sehr interessantes Beispiel für eine weibliche Oberschicht – Karriere, hier vom Großbürgertum zum Adel,  im Sinne einer höchst erfolgreichen Verwertung von Erotic Capital. (Vgl. Catherine Hakim: Erotic Capital. In: European Sociological Review VOLUME 26, NUMBER 5, 2010 499–518.) Es gibt dabei zwar noch einen Zusammenhang mit Bildungsprozessen, hier einer Promotion, aber diese erscheinen als Beiwerk, weil sie als reale Qualifikation gar nicht benötigt werden, wenigstens nicht für eine berufliche Karriere. Denn diese wird durch die Heiraten und Scheidungen und Abfindungen völlig überspielt und zur völligen Irrelevanz herabgesetzt. Eine Frau der Oberschicht ist einfach derart vermögend, dass nicht ein Beruf, sondern allenfalls „Charity“ von Bedeutung ist, zum Beispiel als sogenannte Beraterin der UNESCO, weil dadurch willkommene öffentliche Reputation produziert werden kann. Das hier aufgegriffene Fallbeispiel steht in folgendem aktuellen Zusammenhang:
Thomson Reuters:
Spaniens König dankt ab: Carlos: Prinz hat die nötige Reife zu übernehmen“   –  Auszüge:

„Am Montag erklärte der spanische König Juan Carlos seinen Rücktritt. Sofort gingen die Spanier auf die Straßen, um die Abschaffung der Monarchie zu fordern. FOCUS-Online-Experte Helmut-Maria Glogger erklärt, ob Felipe und Letizia die Stimmung drehen können.“  Hierzu:

http://www.freiewelt.net/was-juan-carlos-zum-abtritt-bewogen-hat-10033548/

„Mit Felipe kommt ein König auf den Thron, der keinerlei Skandale aufzuweisen hat. Und sich nicht wie seine Schwester ständig wegen irgendwelcher Abschreibungsmodelle vor Finanzgerichtshöfen zu verantworten hat. Denn Felipe hat eine Frau, die – wie man sagt – die Hosen am Hofe an hat: Letizia.“

(Woher weiß man das? Hervorhebung: GB)

http://www.focus.de/panorama/welt/royales/spanien-koenigshaus-felipe-letizia-ruecktritt-juan-carlos-felipe-und-letizia-werden-das-koenigshaus-retten_id_3891962.html

Auch auf die anfangs genannte Dame mit dem schönen Vornamen Gabriele findet sich in dem Focus-Artikel ein Anspielung, und damit schließt sich dann der Kreis.

Und was tut der demos?:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/abdankung-von-koenig-juan-carlos-monarchie-gegner-demonstrieren-a-973005.html

http://www.wiwo.de/erfolg/trends/ruecktritt-von-juan-carlos-die-monarchen-haben-keine-lust-mehr/9985674.html