Medienspiegel

EZB bestätigt Pikettys These von der enormen Vermögenskonzentration

Von Markus Marterbauer

„Thomas Piketty legt in seinem bahnbrechenden Werk Capital in the 21st Century das bislang umfassendste Datenmaterial zur Entwicklung von Bestand und Verteilung des Vermögens in einer langfristigen Perspektive auf Basis von Vermögenssteuerdaten vor. Erhebungen wie der Household Finance and Consumption Survey (HFCS) unterschätzen das Vermögen der Allerreichsten beträchtlich. In der jüngsten Studie der Universität Linz zur Vermögenskonzentration in Österreich wurde für diese Unterschätzung korrigiert. Nun werden diese Ergebnisse durch Berechnungen der EZB bestätigt: Das reichste Prozent der Haushalte verfügt in Österreich demnach sogar über bis zu 41% des Gesamtvermögens.“   –   Zum Artikel:

http://blog.arbeit-wirtschaft.at/ezb-vermoegenskonzentration/

http://diepresse.com/home/wirtschaft/3810130/Ranking_Die-reichsten-Osterreicher?gal=3810130&index=1&direct=&_vl_backlink=&popup=