Medienspiegel

Keine künstliche Befruchtung für unverheiratete Paare auf Kosten der gesetzlichen Krankenversicherung

Veröffentlicht

„Leistungen der künstlichen Befruchtung wurden vom Gesetzgeber aus sachlichen Gründen bewusst und ausdrücklich auf Eheleute beschränkt“.

„Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hat entschieden, dass eine von der Krankenkasse vorgenommene Satzungsänderung unzulässig ist, mit der diese auch unverheirateten Mitgliedern die künstliche Befruchtung auf Kosten der gesetzlichen Krankenversicherung ermöglichen wollte.“  –  Zum Artikel:

http://www.kostenlose-urteile.de/LSG-Berlin-Brandenburg_L-1-KR-43512-KL_Keine-kuenstliche-Befruchtung-fuer-unverheiratete-Paare-auf-Kosten-der-gesetzlichen-Krankenversicherung.news18344.htm