Medienspiegel

Von Meinungsmacht und Alpha-Journalisten

Veröffentlicht

von    –  Auszüge:

„Buchbesprechung: Eine Studie über die Medienbranche hat herausgefunden: Die Nähe führender Journalisten zu elitären Netzwerken führt zu einer Kluft zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung.“

„In einer aktuell viel beachteten Studie hat der Leipziger Medienwissenschaftler Uwe Krüger die Verflechtungen von elitären Netzwerken und Journalisten untersucht (Meinungsmacht. Der Einfluss der Eliten auf Leitmedien und Alpha-Journalisten – eine kritische Netzwerkanalyse, Reihe des Instituts für Praktische Journalismus- und Kommunikationsforschung, Band 9, Köln: Herbert von Halem Verlag, 2013, zugleich Dissertation).

Besonders auffällig ist die Eingebundenheit prominenter Alpha-Journalisten in elitäre Machtzirkel. Ihre Nähe zu spezifischen Milieus aus Politik und Wirtschaft hat Einfluss darauf, inwiefern sich die Themen und Diskurse der Eliten auf die Berichterstattung in den Medien auswirken. Dabei dürfte es selbst für unvoreingenommene und bemüht neutral wirkende Journalisten schwierig sein, sich der Beeinflussung zu entziehen. Sie sind längst Teil eines komplexen Kommunikationssystems gegenseitiger Gesinnungsnähe geworden, in dem die Themen gesetzt und akzentuiert werden.“ – Zum Artikel:

http://www.freiewelt.net/reportage/von-meinungsmacht-und-alpha-journalisten-10033848/