Medienspiegel

Karstadt-Chefin Sjöstedt verlässt das Unternehmen

bos/dpa/AFP

„Erneuter Machtwechsel bei Karstadt: Die Chefin der angeschlagenen Warenhauskette, Eva-Lotta Sjöstedt, räumt nach kurzer Zeit ihren Posten. Sie begründet den Schritt mit fehlender Unterstützung durch den Eigentümer Berggruen.“   –   Zum Artikel:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/karstadt-chefin-sjoestedt-raeumt-ihren-posten-a-979615.html

Kommentar GB: Es geht voran…

http://www.huffingtonpost.de/2014/07/07/karststadt-chefin-geht_n_5562826.html?utm_hp_ref=germany   –  Auszug:

„Sjöstedt betonte, sie habe die schwierige Aufgabe beim Essener Konzern auch deshalb übernommen, weil ihr der Eigentümer des Unternehmens, Nicolas Berggruen, die volle Unterstützung für ihre Strategie und ihre Investitionspläne für die 83 Warenhäuser zugesagt habe. „Nach eingehender Prüfung, den Erfahrungen der letzten Monate und in genauer Kenntnis der wirtschaftlichen Rahmendaten muss ich jedoch nun feststellen, dass die Voraussetzungen für den von mir angestrebten Weg nicht mehr gegeben sind“, erklärte die Managerin.“

Kommentar GB: Das war´s dann wohl…

„Noch ist Karstadt nicht insolvent, noch ist Geld in der Kasse, noch bekennen sich die Kreditversicherer zum Unternehmen, und noch steht im Herbst eine millionenschwere Überweisung des österreichischen Immobilienunternehmers René Benko an. Doch was passiert danach, wenn auch diese Millionen aufgebraucht sind?“  – Siehe:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/karstadt-investor-berggruen-vermeintlicher-wohltaeter-1.2034387

http://www.zeit.de/2014/29/eva-lotta-sjoestedt-karstadt-ruecktritt