Übrige 1578 US-Spione in Deutschland traurig über Rauswurf von geschätztem Kollegen

„Berlin/Washington (dpo) – Die Ausweisung des in der Berliner Botschaft ansässigen Repräsentanten der US-Nachrichtendienste stößt bei seinen 1578 Kollegen in Deutschland auf tiefes Bedauern. Jeff Z. galt als einer der hilfsbereitesten Deutschland-Agenten, niemals habe er seine Unterstützung beim Abhören oder sonstigen Spionagetätigkeiten verwehrt. Hunderten seiner NSA-, CIA-, INR- und DIA-Kollegen soll er demnach „insbesondere auf sozialer und moralischer Ebene“ stets ein Vorbild gewesen sein.“  –

Zum Artikel:

http://www.der-postillon.com/2014/07/ubrige-623-us-spione-in-deutschland.html

Kommentar GB:

Liegt hier womöglich ein Tippfehler vor? Oder ein Eingriff der Zensur? Fehlt da nicht eine Null? Müßte es statt 1578 womöglich heißen: 15780? Wir wissen es nicht.

Und hier noch eine Meldung:

http://dummerang.de/2014/07/07/bnd-fasst-maulwurf-auf-der-flucht-tier-wird-verhoert/

Und zum Schluß mal keine Satire:

http://www.sueddeutsche.de/politik/spionage-affaere-erstaunliche-dreistigkeit-der-amerikaner-1.2041853

Wer sich hierbei über die Dreistigkeit wundert, der enthüllt seine Naivität.

 

 

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.