Medienspiegel

… und nichts als die Wahrheit

Veröffentlicht

Von Roberto de Lapuente

„Über die Jahrhunderte gab es eine dominierende Definition dessen, was Wahrheit sei. Unsere Epoche scheint sich eine eigene Begriffsbestimmung dazu zu geben: Wahrheit ist demnach nichts mehr Verifizierbares, sondern die Summe aus allen Repetitionen, die über einen Sachverhalt grassieren.“

„Worum es geht ist der Wahrheitsgehalt oder viel mehr noch die Methode der Wahrheitsfindung. Nichts wird wahrer, nur weil man es dauernd wiederholt. Im Gegenteil, in der Medienherrschaft ist es nicht schwer, durch solcherlei Methoden die Unwahrheit zu ihrem Gegenteil zu pushen.“

Zum Artikel:

http://www.neues-deutschland.de/artikel/940143.und-nichts-als-die-wahrheit.html

Kommentar GB:

Anlaß des Artikels sind zwar die Bürgerkriegsereignisse in der Ukraine. Aber was der Autor zum Thema Wahrheit und Wahrheitsfindung schreibt, das ist allgemeingültig und trifft somit u. a. und nicht zuletzt den Feminismus. Bitte unbedingt lesen!