Medienspiegel

Wert der Zivilcourage

Veröffentlicht

Von Heribert Prantl   –   Auszüge:

„Appell an die Courage der Demokraten

Dieser Satz des Grundgesetzes

[Artikel 20 Absatz 4 (…):

„Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist“.]

ist eine Lehre aus verbrecherischer Zeit, er ist Mahnung, er ist Appell – und er ist auch Aufforderung, nicht so lange zu warten, bis „andere Abhilfe nicht mehr möglich ist“, also nicht erst dann aufzustehen, wenn es zu spät ist. Der Widerstands-Artikel appelliert an die Courage der Demokraten, es nicht so weit kommen zu lassen, dass man den großen Widerstand braucht. Dieser Artikel ist auch eine Werbung für den kleinen, für den gewaltlosen Widerstand.“   (…)

„Ziviler Ungehorsam kann unbändige positive Kraft haben

Widerstand in der Demokratie heißt anders: Er heißt Widerspruch, Zivilcourage, er heißt aufrechter Gang, er heißt Edward Snowden oder Kirchenasyl oder Stuttgart 21; er heißt Cap Anamur, Amnesty, Greenpeace, Pro Asyl und Occupy.

Er besteht in der Demaskierung von Übelständen. Dieser kleine Widerstand hat die Namen all derer, die nicht wegschauen, wenn sie meinen, dass in Staat und Gesellschaft etwas ganz falsch läuft. Er hat die Namen all derer, die wachrütteln, Unrecht aufdecken, Missstände benennen und dafür persönlich geradestehen. Und er hat die Namen all derer, die gegen Unrecht nicht nur im Eigeninteresse ankämpfen und dabei Niederlagen vor Gericht erleiden, die den langen Instanzenzug durchwandern und dann mit ihrem Anprangern verfassungswidriger Zustände vor dem Verfassungsgericht in Karlsruhe Erfolg haben.“

„Widerstand in der Demokratie heißt anders: Er heißt Widerspruch, Zivilcourage, er heißt aufrechter Gang, er heißt Edward Snowden oder Kirchenasyl oder Stuttgart 21; er heißt Cap Anamur, Amnesty, Greenpeace, Pro Asyl und Occupy.“  –  Zum Artikel:

Kommentar GB:

Heribert Prantl argumentiert zutreffend, verleugnet in seiner zeitgeistigen Verblendung jedoch, dass seine Aufforderung zur Zivilcourage und zum zivilen Ungehorsam sich nicht zuletzt konsequent gegen den Staatsfeminismus und die verfassungswidrige systematische politische Diskriminierung von Männern durch die sogenannte Gleichstellungspolitik sowie das hinterlegte, wissenschaftlich unhaltbare, völlig ideologische Gender Mainstreaming – Konzept richten muß.