Medienspiegel

Leihmutterschaft?

Dr. Kissler

„Der Fall Gammy hat weltweit für Entsetzen gesorgt. Doch die Geschichte des am Down-Syndrom leidenden Surrogat-Säuglings ist nur der Auswuchs eines besonders verabscheuungswürdigen Systems: die Leihmutterschaft. Sie sollte verboten werden.“   –   Zum Artikel:

http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-verbietet-die-leihmutterschaft_id_4040311.html

http://www.faz.net/frankfurter-allgemeine-zeitung/diskussion-um-leihmuetter-kind-auf-bestellung-13086848.html

Kommentar GB:

Wie stellt sich eigentlich vor diesem Hintergrund eines weltweiten Marktes, nämlich für Leihmutterschaftsdienstleistungen und vermutlich ebenso für Neugeborene und Kinder, die Kindesadoption für homosexuelle Paare dar, die von diesen oder ihren Verbänden seltsamerweise und ohne eine jedenfalls mir bekannte Begründung als ein „Recht“ und sogar als ein Anspruch begriffen und dargestellt wird?  Geht es dabei im Grunde um das Ziel, irgendwo auf der Welt ein Kind zu adoptieren, also es womöglich faktisch zu kaufen oder es sich irgendwie zu „besorgen“? Unter Umgehung des deutschen Adoptionsrechts? Ist es im Kern genau das, worauf das alles abzielt? Man wüßte es doch gern…