Medienspiegel

150 Mitglieder gründen die Neuen Liberalen

Von Jana Werner

„Die Partei Neue Liberale hat sich gegründet. An der Spitze steht hanseatische Polit-Prominenz. Es geht ihnen um die Wiederbelebung eines sozialen Liberalismus. Der FDP wolle man aber nicht schaden.“  Und  Frau Werner hebt hervor:

„Das Grundsatzprogramm ist noch übersichtlich, im Vorfeld eilig auf zwei Seiten zusammengefasst. Es enthält vor allem Bekenntnisse zu sozialliberalen Traditionen, zur sozialen Marktwirtschaft, zu Bürgerrechten und Europa – nicht ohne eine Definition, was Liberalismus überhaupt ist, was Freiheit ist. So heißt es zum Beispiel:

„Gesellschaftlicher Fortschritt bedeutet für uns, dass jeder unabhängig von seinem Geschlecht, seiner Herkunft, seiner religiösen Überzeugung oder sexuellen Orientierung sein Leben frei gestalten, sich frei entfalten und in die Gesellschaft gleichberechtigt einbringen kann.“ [Bedeutet das für oder gegen Gender Mainstreaming? GB]

Oder auch dieses Bekenntnis: „Wir wollen eine neue [unklar: gegenüber welcher alten? GB] Familienpolitik, die Müttern und Vätern gleiche Rechte garantiert und ihre Leistung für die Gesellschaft anerkennt.“ “   –   Zum Artikel:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article132713223/150-Mitglieder-gruenden-die-Neuen-Liberalen.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/neugegruendete-partei-will-fdp-abloesen-neue-liberale-fangen-mit-250-mitgliedern-an/10766648.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/neue-liberale-partei-konkurrenz-fuer-die-fdp/10754034.html