Österreich: Die Neos und das liberale Dilemma Frauenquote

„EU-Mandatarin Angelika Mlinar tritt für eine „rigorose Frauenquote“ ein. Andere in der Partei stehen dem skeptisch gegenüber. Nicht zuletzt aus ideologischen Gründen. Droht den Neos nach der Cannabis-Debatte nun der nächste Konflikt?“   –   Zum Artikel:

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4600432/Neos_Das-liberale-Dilemma-Frauenquote?from=suche.intern.portal

Kommentar GB:

Feministische Ansprüche verteilungspolitischer Art – z. B. als Frauenquoten – sind als unbegründet generell zurückzuweisen.

Das zugrunde liegende Proporzprinzip ist  gegen das Qualifikations- und Leistungsprinzip gerichtet, und es ist gesamtgesellschaftlich schädlich.

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.