Medienspiegel

Österreich: Die Neos und das liberale Dilemma Frauenquote

Veröffentlicht

„EU-Mandatarin Angelika Mlinar tritt für eine „rigorose Frauenquote“ ein. Andere in der Partei stehen dem skeptisch gegenüber. Nicht zuletzt aus ideologischen Gründen. Droht den Neos nach der Cannabis-Debatte nun der nächste Konflikt?“   –   Zum Artikel:

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4600432/Neos_Das-liberale-Dilemma-Frauenquote?from=suche.intern.portal

Kommentar GB:

Feministische Ansprüche verteilungspolitischer Art – z. B. als Frauenquoten – sind als unbegründet generell zurückzuweisen.

Das zugrunde liegende Proporzprinzip ist  gegen das Qualifikations- und Leistungsprinzip gerichtet, und es ist gesamtgesellschaftlich schädlich.