Medienspiegel

Wie die strunzdämlichen Grünen sich beim Datenschutz selbst ins Knie schießen

Veröffentlicht

Von Hadmut Danisch

„Die Grünen sind ja extrem populistisch. Die tun ja alles für ein paar Stimmen. Und sie tun ja immer gerne so, als wäre der Datenschutz für sie gaaaaaaaanz wichtig. Abhören, BND und so.

Äh, ja, gerade BND. Da regen sie sich gerne auf, auch darüber, dass Datenschutzbehauftragte nicht beachtet werden.

Datenschutzbeauftragte.

Datenschutzbeauftragte?

Moment mal. War da nicht was? Mmmh. Oh ja, richtig. Wir haben ja eine Bundesdatenschutzbeauftragte, die eigentlich für BND, Abhören und alle den ganzen Mist zuständig sein und eigentlich jeden Tag von morgens bis abends in der Presse zitiert werden sollte, wie sie der Regierung und dem BND abwechselnd Einläufe verpasst.

Was ist aus der eigentlich geworden? Man hört ja gar nichts von der. Lebt die noch? Hat mal jemand geguckt, dass die nicht tot im Fernsehsessel sitzt und keiner merkt’s? Mensch, wie hieß die denn nochmal? Kann sich irgendwer noch an die erinnern?“   –  

http://www.danisch.de/blog/2014/11/18/wie-die-strunzdaemlichen-gruenen-sich-beim-datenschutz-selbst-ins-knie-schiessen/