Medienspiegel

Bremer AfD

Veröffentlicht

Simone Schnase  –  Bremen-Redakteurin

Die Bremer AfD erklärt Inklusion für gescheitert, Gender Mainstreaming für Unsinn und Homophobie für überwunden – zumindest unterm „deutschen Volk“.   – Auszug:

Frauen und Männer seien bereits gleichberechtigt und Gender Mainstreaming ist für die AfD eine „ideologisierte Scheinwissenschaft, die an den Universitäten keinen Platz haben darf“. Die AfD fordert deshalb „die sofortige Einstellung der Finanzierung der Genderideologie in ganz Bremen. Dazu gehört vor allem die Schließung des Zentrums für Gender-Studies an der Universität Bremen.“

Mit ihrem Vorstoß kommt die Partei freilich zu spät: Das Zentrum gibt es seit einem Jahr nicht mehr.“  

Zum Artikel:

https://www.taz.de/Populismus/!151418/

Kommnetar GB:

Endlich mal eine wirklich gute Nachricht, und dann noch direkt aus der TAZ. Wer hätte das gedacht!