7 Hinweise darauf, dass Jungen in Deutschland gegenüber Mädchen benachteiligt werden

Von Sebastian Christ

„Jahrzehntelang gab es ein Bild, welches die Diskriminierung von Frauen im Bildungssystem deutlich machte: das des „katholischen Mädchens von Lande“. Tatsächlich wurden Mädchen und junge Frauen aus einer Vielzahl von Gründen in Schulen benachteiligt. Unter anderem wegen ihres Geschlechts, ihres Umfelds und durch kulturelle Prägungen.

Noch vor 30 Jahren bekamen viele junge Mädchen in Oberbayern, dem Münsterland und anderswo gesagt, dass sie ein Studium ja „nicht nötig hätten“. Auch deswegen werden Frauen im Bildungssystem seit langer Zeit gezielt gefördert. Ein richtiger Schritt zu mehr Bildungsgerechtigkeit, und ganz im Sinne der gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Interessen Deutschlands.

Und sicher ist der Kampf für mehr Chancengleichheit von Frauen im Beruf noch lange nicht zu Ende. Die bestehenden Lohnunterschiede für gleiche Arbeit zum Beispiel sind heute genauso wenig hinnehmbar wie es vor einer Generation noch die diskriminierenden Haltungen zu Bildungskarrieren von jungen Mädchen waren.

An den Schulen jedoch hat sich mittlerweile die Situation grundsätzlich geändert. Im Jahr 2014 waren 54,4 Prozent der Abiturientinnen weiblich, nur 45,6 Prozent männlich. Auch bei den Studienanfängern haben junge Frauen die Nase vorn. Spitze sind junge Männer vor allem bei den Schulabbrechern: Im Jahr 2010 beendeten acht Prozent der männlichen Jugendlichen die Schule ohne zumindest einen Hauptschulabschluss zu haben, aber nur fünf Prozent der weiblichen Jugendlichen.

Für diese Zahlen gibt es viele Gründe. Diskriminierung im Bildungssystem funktionierte schon zu Zeiten des „katholischen Mädchens vom Lande“ nicht ausschließlich über das Geschlecht. Eine am Mittwoch veröffentlichte Studie zeigt beispielsweise, wie wichtig der Bildungshintergrund der Eltern für den Schulerfolg ist. Und doch gibt es eine Reihe von Indizien dafür, dass Jungen es im Bildungssystem nicht einfach haben.“   –   Zum Artikel:

http://www.huffingtonpost.de/2015/03/11/jungen-benachteiligt-maedchen_n_6846910.html