Medienspiegel

Feminismus: die Zeiten ändern sich….

von Prof. Gerhard Amendt

„Bevor man sich erstaunt über das Schweigen der Männer gibt, sollte man sich einmal Gedanken über die Selbstverständlichkeit machen, wie deren Tod hingenommen und stillschweigend totgeschwiegen wird.“ (…)

familiaere-gewalt-im-fokus-7648tz8234

„Aber die Zeiten ändern sich. Erstmals haben Männer mit einer Petition gegen die routinemäßige Abwertung von Männer durch die öffentlich rechtliche Rundfunkanstalten des Deutschlandfunks sich mit einer Petition aufgelehnt. Bislang hielten Männer das abwertende Reden über sie – mit fließenden Übergängen zum kaum kaschierten Männerhass – für naturgegeben wie die meisten Frauen ebenfalls. In der NZZ hieß es dieser Tage , dass Frauen „von Gewerkschaften und Gleichstellungsbüros dauernd als benachteiligtes Geschlecht, als Opfer dargestellt (werden), das es in der bösen Männerwelt zu schützen gilt. Solche Fürsorge ist anmaßend (…). Irgendwann wird es so weit kommen, dass die ersten von ihnen aufbegehren und eine Klage wegen Geschlechterdiskriminierung einreichen.“

Zum Artikel:

http://cuncti.net/streitbar/887-feminismus-die-zeiten-aendern-sich