Kopftuchurteil: Islamophilie als politische Doktrin

„Anders als mit schleichender Verblödung können Deutschlands viele Widersprüche nicht mehr erklärt werden. Die grassierende „Islamophilie“ mag dazu gehören. Denn nun ist in diesem Land, in dem politisch vehement eine Frauenquote gefordert, ein Schulunterricht der „sexuellen Vielfalt“ propagiert und die Gendertheorie im öffentlichen Raum breit durchgesetzt werden soll, ein Urteil des Verfassungsgerichts zum islamischen Kopftuch gefällt worden. Ein politisches Fanal, das die Trägerin, potentiell alle muslimischen Frauen, zu wandelnden Litfaßsäulen des Islam macht, eine Art freiwillig getragener gelber Stern umgekehrten Vorzeichens, der die Trägerin hochmütig aus der geringgeschätzten Mehrheitsgesellschaft ausgrenzt, ein Symbol von Männer- und Frauenverachtung wird vom höchsten deutschen Gericht gebilligt.“  (…)
„Der Soziologe Hartmut Krauss hat mehrere Bücher zur wissenschaftlichen Islamkritik geschrieben, die man den Richtern gerne als Lektüre empfohlen hätte (u. a. Der Islam als grund- und menschenrechtswidrige Weltanschauung: Ein analytischer Leitfaden, 2013). Krauss argumentiert konzise von einer aufgeklärten religionskritischen Position aus, die noch in den 1970er Jahren als links gegolten hätte, aber vom deutschen Mainstream mittlerweile in die rechte Ecke geschoben wird – auch eine Absurdität des Zeitgeists wie die Verteidigung des Islam durch die atheistische Linke. Michel Houellebecq hat recht, wenn er sagt, dass die Linke so sehr von ihrem Rassismuswahn terrorisiert wird, dass sie dem Islam alles durchgehen lässt, was sie dem Juden- und Christentum nie hat durchgehen lassen noch durchgehen läßt. Krauss benutzt den Begriff der „Islamophilie“, der offenbar zur gültigen politischen Doktrin geworden ist.“   –   Zum Artikel:

http://www.freiewelt.net/kopftuchurteil-islamophilie-als-politische-doktrin-10056318/

Weiter Literatur zum Thema:

Bat Ye’or: Europa und das kommende Kalifat  – Der Islam und die Radikalisierung der Demokratie, o. O., 2013.

Tilman Nagel: Angst vor Allah? – Auseinandersetzung mit dem Islam, Berlin 2014