Artenschutz für Eltern?

Von Astrid Geisler / taz

„Nach der SPD treten auch die Grünen in den Wettbewerb um das beste politische Angebot für gestresste Working Mums und neue Väter.“

Zum Artikel:

http://www.taz.de/Gruene-gegen-Raubbau-an-den-Menschen/!158923/

Kommentar GB:

Und ich dachte immer, die Grünen seien die Partei der Reproduktionsmedizin, nachfrageseitig insbesondere für Leute, die auf deren Dienstleistungen angewiesen sind. So kann man sich irren. Es geht ihnen tatsächlich auch um ´workings mums´, also um berufstätige Mütter. Aber `Mütter´ darf man ja offiziell nicht mehr sagen, weil das politisch nicht korrekt ist. Will man es doch irgendwie ausdrücken, dann wechselt man als politisch korrekter Grüner ins Neudeutsche. „Gott, sind wir modern!“

Und es geht den Grünen auch nicht um Väter, sondern um ´neue Väter´, d. h. um den jüngsten Propagandatrick, mit dem die Grünen hausieren gehen. Um alle anderen geht es den Grünen allerdings nicht. Gut zu wissen. Damit allseits bekannt ist, wer auf die Grünen pfeifen kann.