Exorzismus der Moderne

Von Michael Klonovsky

Unter diesem Titel sendet Radio Bremen am 9. Mai 2009 einen einstündigen Beitrag von Professor Alexander Schuller. Der Autor befragte dazu und zitierte u.a. mich. Hier ist das gesamte Interview nachzulesen.  –  Auszug:

„Wir, im Westen, leben in einer zunehmend liberalen Gesellschaft. Gegen diesen Liberalismus treten sehr verschiedene „fundamentalistische“ Bewegungen auf, innenpolitisch und außenpolitisch. Diese Bewegungen lassen sich nicht unbedingt nach „links“ und „rechts“, nicht nach „Okzident“ und „Orient“ unterscheiden. Kann man hier von einem „clash of civilizations“ sprechen, in dem der säkulare „Exorzismus“ eine Rolle spielt?

Den säkularen außenpolitischen Exorzismus hat George Bush im Irak und in Afghanistan versucht bzw. als Grund vorgeschoben, mit den bekannten Ergebnissen. Überhaupt sind die Frontverläufe recht unklar. Die Grünen zum Beispiel, die ja sehr säkular tun, treten für die Einwanderung sehr unsäkularer Völkerschaften ein, die von Geschlechter- und Homosexuellengleichstellung überhaupt nichts halten. Jahrelang haben linksliberale Leitartikler den deutschen Antisemitismus exorziert und zugleich die Einwanderung muslimischer Antisemiten wohlwollend kommentiert. Ich glaube übrigens nicht, dass wir in einer zunehmend liberalen Gesellschaft leben, sondern in einer zunehmend dekadenten. Nach der Dekadenz kommt aber normalerweise etwas Neues. Ich habe sozialistische Leiter erlebt, die nach dem Kollaps des Kommunismus die Marktwirtschaft predigten. Es würde mich wenig wundern, wenn demokratische Politiker plötzlich die Vorzüge der Scharia entdecken, wenn sich damit Wähler-Mehrheiten herstellen lassen.“  (Hervorhebungen: GB)

http://michael-klonovsky.de/auskuenfte/item/102-exorzismus-der-moderne

und dazu paßt verblüffend genau:

http://www.zeit.de/2015/04/michel-houellebecq-unterwerfung-charlie-hebdo-frankreich-radikalisierung

Der letzte Satz des obigen Zitats von Michael Klonovsky ist zugleich das Resultat des Romans „Unterwerfung“ (das nämlich heißt „Islam“ auf deutsch). Und genau das wird dort für ein mögliches zukünftiges Frankreich beschrieben.