Österreich: Gleichstellung von Homosexuellen

Karin Riss

Die Regierung ist dabei, Diskriminierungen für Homo-Paare zu beseitigen. Auch fremde Kinder sollen adoptiert werden können. Zuvor muss die ÖVP noch die neue, höchstgerichtlich unterstützte Parteilinie intern begradigen. –

http://derstandard.at/2000014154745/Gleichstellung-von-Homosexuellen-Sieben-Ministerien-eine-Mission

Kommentar GB:

Gleichstellung ist ein mehrdeutiger Begriff, der daher fallweise präzisiert werden muß.

Hier geht es nur um eine rechtliche Gleichstellung von homosexuellen Paaren mit heterosexuellen Paaren.

Die bestehenden Rechtsungleichheiten werden von interessierter Seite als Diskriminierung bezeichnet: Diskriminierung als Kampfbegriff.

Aber zwischen beiden gibt es einen biologischen Unterschied.

Deshalb handelt es sich hier darum, Ungleiches als Gleiches, richtiger: als Identisches  zu behandeln und damit die Unterschiede zu verleugnen.

Und das birgt in diesem Feld das eine oder andere Problem. Zum Beispiel:

Ist das Adoptionsrecht ein Rechtsanspruch von Erwachsenen?

Oder ist es ein Recht für die Kinder?

Aus meiner Sicht: letzteres!