Erfahrungen in einer gynozentrischen Welt

Fazit:

„Die meisten prägenden Erfahrungen, die ich seit 1997 gemacht habe, sind also gynozentrischer Natur. Es sind allesamt Dinge, die der Hypothese vom Patriarchat diametral widersprechen. Meine Erfahrungen sind allesamt durch Gesetze und entsprechendem Spielraum für Polizei, Staatsanwaltschaft, Familiengericht und Jugendamt verursacht. Dieser Spielraum wird leider grundsätzlich der Frau bereitet.

Es gibt inoffizielle Frauenquoten zu den offiziellen und es gibt bereits schwachsinnige Stellenbesetzungen in denen ausschließlich das Geschlecht zählt. Als Opfer weiblicher, häuslicher Gewalt hat man ganz schlechte Karten bei Polizei, Staatsanwaltschaft und dem Gericht. Die gesetzlichen Grundlagen sollen für Männer auch zusätzlich noch bei Vergewaltigungsvorwürfen durch unseren feministischen Justizminister Maas verschärft werden.

Es kann und darf nicht so weiter gehen. Steht auf. Wehrt Euch. Feminismus ist schädlich für die Gesellschaft, wir müssen endlich beide Geschlechter betrachten.“   –

Zum Artikel:

http://nicht-feminist.de/2015/05/erfahrungen-in-einer-gynozentrischen-welt/