Gender Pay Gap ist ein Sex Pay Gap

„Das Gender Pay Gap ist also kein Gender Pay Gap, sondern ein Sex Pay Gap. Klingt zunächst für deutsche Ohren unanständig, es ist aber so.

Es werden nämlich keine Daten zu sozialen Geschlechtern (Gender), die es ohnehin nicht gibt, für das Märchen des Pay Gaps zugrunde gelegt, sondern Daten, die sich auf die beiden Geschlechter männlich und weiblich beziehen. Ich habe extra nicht “biologisches Geschlecht” geschrieben; denn um welche Geschlechter soll es sich sonst handeln? Das Geschlecht ist immer biologisch. Geschlechter sind eben nicht sozial konstruiert. Alle Gender sind in irgendeiner Form konstruiert. Psychische Störungen haben die einzelnen Gender hervorgebracht.“

Zum Artikel:

http://nicht-feminist.de/2015/05/gender-pay-gap-ist-ein-sex-pay-gap/

und ergänzend

https://emannzer.wordpress.com/2015/05/05/der-geformte-mensch/

Kommentar GB:

In der feministischen Literatur wird gern abstrakt von „Geschlecht“ als einer stets zu berücksichtigende Dimension der Gesellschaft geschrieben. Aber so etwas gibt es nicht. Was es gibt, das sind die beiden, komplementär auf Fortpflanzung bezogenen Geschlechter. Und die sind sexualwissenschaftlich und soziologisch seit langem schon Gegenstand wissenschaftlicher Analyse gewesen. Der Gender – Begriff ist in diesem Zusammenhang völlig überflüssig und trägt lediglich zur Verwirrung bei. Dennoch hat er eine Bedeutung, nämlich für die Homosexuellen; siehe hierzu:

https://frankfurter-erklaerung.de/2015/05/die-widersprueche-der-queer-theorie/

Die Gender – Kategorie ist die Basiskategorie des Feminismus, und sie sollte konsequent zurückgewiesen werden.

Sie sollte überall durch den zutreffenden Geschlechter-Begriff ersetzt werden.