Gender: Gleiche Rechte für Unholdinnen!

Von 

Was muss man nicht alles oft von bösen Buben hören oder lesen. Der Schurke an sich ist im generischen Maskulinum verhaftet. Aber was machen derweil eigentlich die Mädels? (…)

Eines muss man den Mördern, Totschlägern, Steuerbetrügern, Flugzeugentführern, ja generell allen Missetätern lassen: Sie widersetzen sich nun schon seit Jahren hartleibig einer gendergerechteren Sprache. Die Universitäten sind voll mit Studierenden, auch Schulen erfreuen sich einer stetig wachsenden Schülerschaft, jeder Redner, der es versäumt, zu Beginn seines Vortrags sämtliche anwesenden Geschlechter seiner Zuhörerschaft namentlich zu begrüßen, wird mit Schimpf und Schande vom Pult verjagt. Von Mordenden, Totschlagenden, Steuerbetrügenden, Flugzeugentführenden, ja generell von Missetuenden hat hingegen noch nie ein Mensch gehört. Der Schurke an sich scheint nach wie vor felsenfest im generischen Maskulinum verhaftet zu sein.

Warum eigentlich? Ist es vielleicht so, dass Frauen auf dem weiten Feld des Verbrechens nicht zu Höchstleistungen fähig wären?“

Zum Artikel:

http://www.fr-online.de/kolumnen/gender-gleiche-rechte-fuer-unholdinnen,29976192,30273582.html