Kinderwunsch: Warum wir dich wollen

„Heute machen Medizin und Geld den Kinderwunsch auch möglich, wo er früher unerfüllt blieb. Aber woher kommt er eigentlich?“

21.06.2015, von Lucia Schmidt

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/kinderwunsch-warum-wir-dich-wollen-13645885.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Kommentar GB:

1. Nach meiner Erfahrung finden sich einfach Mann und Frau als Paar. Das weitere geht im wesentlichen so, wie es von unserer Natur vorgesehen ist. Also: wieso eigentlich Medizin und Geld? Die Autorin meint wohl Lesbenpaare? Aber warum interessiert sie sich in diesem Zusammenhang ausgerechnet für diese  Mini-Gruppe? Tja, warum..?

2. Aufgrund der Vorurteile der soziologistischen Gender Studies liegt deren Antwort mit oder ohne Frau Villa auf der Hand.

Die Autorin, Lucia  Schmidt, hat hier einen völlig unangebrachten Respekt vor dieser Sozio-Astrologie.

Im übrigen habe ich geschmunzelt, weil ich erzählen könnte, wie das mit dem Kindeswunsch in unserer kleinen Familie gewesen ist.

Ich habe Frau Villa hier also eine Erfahrung voraus, ganz ohne Forschung. Geht sie aber nichts an.

Ergänzend:

http://www.sueddeutsche.de/politik/familienpolitik-streit-ueber-kinderlosen-abgabe-und-kuenstliche-befruchtung-fuer-unverheiratete-1.2530836

Kommentar GB: Erst macht die Politik eine Anti-Familienpolitik, indem sie Familien gerade nicht fördert, statt dessen aber und mit erheblichen Mitteln Homosexuelle, macht Mütter lächerlich und diffamiert Väter und Männer im allgemeinen, und dann wird eine Debatte auf einem derart unqualifizierten Niveau losgetreten.