Neue Präsidentin der Akademie der Künste

von Patrick Wildermann

„Der Männerverein Akademie der Künste hat sich am Wochenende eine weibliche Doppelspitze gewählt. „Manche sagen, nach 320 Jahren wurde es Zeit“, kommentiert Meerapfel lakonisch. Über diese geballte Frauenpower zu jubeln – wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters: „ein Meilenstein!“ –, ist absolut angemessen. Man darf darüber nur nicht vergessen, dass der Präsidentenposten keine Machtposition und die Akademie keine Einrichtung mit Entscheidungsgewalt ist. Sie hat „die Pflicht, sich einzumischen“, so Meerapfel zugespitzt. Oder, im Satzungswortlaut: „die Künste zu fördern und die Sache der Kunst in der Gesellschaft zu vertreten“. Außerdem berät und unterstützt sie mit einem Etat von 18 Millionen Euro pro Jahr die Bundesrepublik in kulturellen Angelegenheiten.

„Neue Ämter haben auch Rosa von Praunheim und Ulrich Peltzer.“

Zum Artikel:

http://www.zeit.de/kultur/kunst/2015-06/akademie-der-kuenst-meerapfel-roeggla/seite-2

http://www.zeit.de/kultur/2015-05/akademie-der-kuenste-jeanine-meerapfel-neue-praesidentin

Kommentar GB:

Ist das ein Kurswechsel von klassisch links in eine nunmehr grün-homophile Richtung? Es ist zu vermuten. Wir werden es bald sehen.