SPD empört über Kramp-Karrenbauers Inzucht-Aussage

„Die Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule kann zur Forderung nach Verwandten-Heirat führen, sagt die CDU-Politikerin.

Für die SPD ist ein Tiefpunkt der Debatte erreicht.

„Die SPD hat der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) vorgeworfen, gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit Inzucht und Polygamie gleichzusetzen. „Damit erreicht die Debatte über die Ehe für alle einen neuen Tiefpunkt“, sagte Generalsekretärin Yasmin Fahimi. “  –

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-06/spd-kritisiert-kramp-karrenbauer

und

https://frankfurter-erklaerung.de/2015/06/streit-um-homo-ehe/

http://www.welt.de/politik/deutschland/article142796012/Ich-kenne-liebevolle-homosexuelle-Menschen.html

Kommentar GB:

Sicher ist jedenfalls, dass die SPD mit Frau Fahimi ihren Tiefpunkt noch längst nicht erreicht hat. Und das war einmal eine Arbeiterpartei. Es handelt sich bei Rot-Rot-Grün allem Anschein nach nicht um ein potenzielles Mitte-Links-Bündnis, sondern um ein desorientiertes Dekadenz-Bündnis unter Führung der Grünen, das als vermeintlich modern, fortschrittlich und links dargestellt wird.

Es ist einfach lächerlich.

Um eine ehemals auch in der SPD bekannte Formel zu paraphrasieren: „Homosexuelle aller Länder, vereinigt Euch!“ Genau das haben sie ja erfolgreich getan. Ihre Verbände bringen die Partikularinteressen dieser winzigen Minderheit hocheffizient zur Geltung, insbesondere durch geschicktes und auf lange Sicht angelegtes ´networking´ in den Parteien. Das war und ist im Hinblick auf die Wirksamkeit geradezu vorbildlich. Und es hat sich gelohnt, wenn man sich die umfangreiche Finanzierung der Hirschfeld-Eddy-Stiftung und die des „Waldschlösschens“ anschaut, dem Ort also, in dem die sexualpädagogischen Konzepte der Homosexuellen ausgebrütet und vermittelt werden.

https://frankfurter-erklaerung.de/2014/11/pornografisierung-der-schule/

Subventionen zu Lasten der Mehrheitsgesellschaft nimmt man gerne mit. Was verspricht sich die SPD eigentlich davon? Möchte sie zur 5% – Partei werden? Es wird immer behauptet, die Mehrheit der Bevölerung sei für diese Regenbogen-Politik. Ich kenne allerdings keinen tragfähigen Beleg dafür. –

Sie halten dieses Urteil über die SPD womöglich für übertrieben? Dann lesen Sie doch mal das hier:

http://www.express.de/koeln/spd–zeichen-fuer-vielfalt-bekommt-koeln-einen-homo–zebrastreifen-,2856,30919190.html