Streit um Homo-Ehe

Geht´s auch mit weniger Pathos?

Von Alexander Kissler

„Ein offener Brief an die Kanzlerin fordert die „Ehe für alle“. Das Anliegen ist legitim, die Rhetorik aber fragwürdig. Es handelt sich um keine Schicksalsfrage der Menschheit, sondern um ein reguläres politisches Anliegen.“

Zum Artikel:

http://www.cicero.de/salon/streit-um-homo-ehe-pathos-und-gewissensdruck/59342

Kommentar GB:

Alexander Kissler ist zwar insoweit zuzustimmen, wie er sich zur Sache äußert. Aber es gibt sehr wohl inhaltlich einiges dazu zu sagen:

https://frankfurter-erklaerung.de/2015/06/saar-ministerpraesidentin-gegen-homo-ehe/

http://www.welt.de/politik/deutschland/article141925393/Mehrheit-fuer-Gleichstellung-der-Homo-Ehe-erwartet.html

und

http://www.faz.net/aktuell/politik/kramp-karrenbauer-vergleich-von-homo-ehe-und-inzest-13627824.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/cdu-ministerpraesidentin-kramp-karrenbauer-vergleicht-homo-ehe-mit-inzest-und-polygamie-1.2505351

„Gegen die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ist wegen ihrer Äußerungen zur Homo-Ehe Strafanzeige gestellt worden. Dies bestätigte die Berliner Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Das Schreiben der Berliner Anwältin Sissy Kraus

http://www.sk-partner.de/Anwalt_%C3%9Cber-uns_Anw%C3%A4lte_Dr-Manuela-Sissy-Kraus_de.html

sei ohne weitere Prüfung an die zuständige Staatsanwaltschaft Saarbrücken weitergeleitet worden, hieß es.

Kraus [„Dr. Sissy Kraus, Rechtsanwältin und Strafverteidigerin, Vorstand Berliner CSD e.V.“] und

http://www.queer.de/detail.php?article_id=22709

hatte die Strafanzeige wegen Volksverhetzung zuvor auf ihrer Facebook-Seite angekündigt. Kramp-Karrenbauer stelle Menschen, die eine Gleichbehandlung ihrer Lebenspartnerschaft mit der Ehe anstrebten, „in die Reihe von Inzucht und Vielehe“, heißt es in dem Schreiben von Krauss an die Ermittlungsbehörde, das sie im Netzwerk Facebook veröffentlichte.“ Siehe:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article141950881/Kramp-Karrenbauer-wegen-Volksverhetzung-angezeigt.html

http://www.focus.de/panorama/welt/voellig-legal-vater-heiratet-seinen-sohn-im-us-staat-pennsylvania_id_4728115.html

„Kramp-Karrenbauer hatte der „Saarbrücker Zeitung“ gesagt, es gebe in der Bundesrepublik bisher eine klare Definition der Ehe als Gemeinschaft von Mann und Frau.

„Wenn wir diese Definition öffnen in eine auf Dauer angelegte Verantwortungspartnerschaft zweier erwachsener Menschen, sind andere Forderungen nicht auszuschließen: etwa eine Heirat unter engen Verwandten oder von mehr als zwei Menschen“, so die Ministerpräsidentin. (Hervorhebung: GB)

Die Äußerungen von Kramp-Karrenbauer sorgten quer durch die Parteien für Empörung. Der CDU-Abgeordnete Stefan Kaufmann sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: „Diese Äußerung zeigt auch die Argumentationsnot mancher Gegner.“

Grünen-Chefin Simone Peter sagte den Blättern, Kramp-Karrenbauers Äußerung „würdigt Schwule und Lesben in verletzender Weise herab und zeichnet ein entstelltes Gesellschaftsbild“.

Die Debatte über die Homo-Ehe war neu entbrannt, nachdem die Iren bei einem Referendum für die Gleichstellung der Homo-Ehe gestimmt hatten. Eine völlige Gleichstellung lehnt die Union ab, allerdings hat das Bundeskabinett in der vergangenen Woche eine Reihe von Neuregelungen zugunsten gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften beschlossen, die bestehende Nachteile gegenüber Ehepartnern beseitigen.“

Keine Entschuldigung. Warum auch?:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kramp-karrenbauer-vergleich-von-homo-ehe-und-inzest-13627824.html

Und es gibt auch Leute, die Frau Kramp-Karrenbauer nicht böswillig oder aus Unfähigkeit mißverstehen:

„Ehe ist nicht gleich Lebensparterschaft. Nichts an Kram-Karrenbauers Satz ist unlogisch.“

Von

„Annegret Kramp-Karrenbauer provoziert mit einer Bemerkung über die Homo-Ehe. Doch warum die Aufregung über sie? Ehe- und Lebenspartner sind nicht gleich, und die Ehe ist mehr als ein juristisches Konstrukt. Ein Kommentar.“

http://www.tagesspiegel.de/politik/ehe-ist-nicht-gleich-lebenspartnerschaft-nichts-an-kramp-karrenbauers-satz-ist-unlogisch/11871558.html

und

„Zumindest Juristen haben aber sehr früh darauf hingewiesen, dass die Abgrenzung dann immer schwieriger wird – zum Beispiel gegenüber der Vielehe oder gegenüber Ehen naher Verwandter. Verfechter der Homo-Ehe wehren sich nun dagegen voller Empörung, weil willkürlich gleichgesetzt werde, was nicht gleich sei. Das Argument kommt einem irgendwie bekannt vor. Warum wird es als so viel glaubwürdiger empfunden, wenn es nicht von „reaktionären“ Heterosexuellen vorgetragen wird, sondern von deren Gegnern?“

http://www.faz.net/aktuell/politik/harte-bretter/kommentar-zu-kramp-karrenbauer-ueber-die-homo-ehe-autoritaere-lobby-13629310.html

Kommentar GB:

Ein einziger Stich ins Lesbennest und schon ist die Hexe los!

Frau Kramp-Karrenbauer hat gar nichts „verglichen“; siehe oben.

Statt böswillig mißzuverstehen, sollte ein Text gelesen und verstanden werden. Das scheint manchen sehr schwer zu fallen. Insbesondere der SZ und Frau Fahimi (SPD) sowie Frau Beer (FDP). Und ganz besonders Frau RA Dr. Sissi Kraus (CSD Berlin), die ihr Unverständnis gleich mit der größten Keule verbindet. Möglicherweise wäre etwas zu begreifen?! Auch wenn´s schwer fällt.  –  Zur Erinnerung:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art. 6
(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.
(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.
(4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.
(5) Den unehelichen Kindern sind durch die Gesetzgebung die gleichen Bedingungen für ihre leibliche und seelische Entwicklung und ihre Stellung in der Gesellschaft zu schaffen wie den ehelichen Kindern.