Transgender?

aus Quelle:
W. H. Greiner
16.6.2015 0:26
Kommentarlink
Ich bin selber transsexuell – und habe mich schon gleich bei Bekanntwerden dieser Geschichte gefragt, was dieser Schwachsinn nun schon wieder soll. Mit Sicherheit haben diese Idioten nie auch nur eine einzige transsexuelle Person gefragt, ob sie das denn überhaupt will.

Ich kenne persönlich ein paar hundert Transsexuelle; den Wunsch nach einer eigenen Transentoilette habe ich in den 27 Jahren, die ich mich in der Szene bewegt habe, nicht ein einziges Mal gehört. Dass Transsexuelle so etwas eher noch als zusätzliche Diskriminierung empfinden, sollte jedem klar sein, der sich auch nur ein bisschen mit der Interessenlage dieser Menschen befasst hat.

Die Sache ist typisch für den Gender-Irrsinn: diese Leute missbrauchen unsereins als vermeintlich die Gender-“Theorie” stützende Gallionsfiguren, ohne auch nur im Ansatz kapiert zu haben, wer oder was wir eigentlich sind. In Wahrheit widerlegt schon die bloße Tatsache unserer Existenz die zentrale Grundannahme dieser weltfremden Ideologie: dass man nämlich Gender komplett sozial determinieren könne und das auch tatsächlich täte. Bitte mal nachdenken: könnte man das, dann gäbe es keine Transsexuellen! Gerade bei jedem Einzelnen von uns hat doch die Gesellschaft sämtliche verfügbaren Register gezogen, um uns in unserem ursprünglich zugewiesenen Geschlecht zu determinieren. Und gerade weil das bei uns offensichtlich trotzdem NICHT funktioniert hat, nennt man uns “transsexuell”.


Hadmut
16.6.2015 0:38
Kommentarlink
@W. H. Greiner: Danke!

Ich habe das ja – wie schon mehrmals gebloggt – auch nicht verstanden, denn nach meiner Beobachtung tragen Transsexuelle bei den äußeren Merkmalen meist sogar etwas zuviel auf, um das Zielgeschlecht besonders deutlich darzustellen. Es ergibt deshalb überhaupt keinen Sinn, ihnen Toiletten für Unentschlossene und Undeutliche anzubieten, denn das Ziel ist ja gerade eben nicht, unentschlossen oder undeutlich zu wirken.

> widerlegt schon die bloße Tatsache unserer Existenz die zentrale Grundannahme dieser weltfremden Ideologie: dass man nämlich Gender komplett sozial determinieren könne und das auch tatsächlich täte.

Habe ich auch schon oft geschrieben. Auch Homosexuelle dürfte es dann eigentlich nicht geben. Interessiert die bloß überhaupt nicht.

Wäre halt mal an der Zeit, dass sich die »Missbrauchten« mal zusammentun und da mal öffentlich was sagen.