Baden-Württemberg und das LSBTTIQ-Netzwerk

von

„Die rot-grüne Landesregierung in Baden-Württemberg schafft Fakten.

In dieser Woche hat die Sozialministerin des Landes eine Zielvereinbarung über die Zusammenarbeit mit der „LSBTTIQ-Community“ ausgehandelt und unterzeichnet. Hinter dem Lesbisch-Schwul-Bisexuell-Transsexuell-Transgender-Intersexuell-Queer-Netzwerk stehen ungefähr  70 Gruppen, Vereine und Organisationen, die nun auf die Förderung durch die Landesregierung zählen dürfen.

Es geht um folgende Ziele:“

Zum Artikel:

http://www.freiewelt.net/blog/baden-wuerttemberg-und-das-lsbttiq-netzwerk-10062291/

http://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-sm/intern/downloads/Downloads_Offenheit_und_Akzeptanz/Zielvereinbarung_22-06-15.pdf

http://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-sm/intern/downloads/Anhang_PM/Aktionsplan_Akzeptanz_und_gleiche_Rechte.pdf

http://www.charta-der-vielfalt.de/startseite.html

https://frankfurter-erklaerung.de/2015/06/schwaben-legen-sich-quer-gegen-queer/

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gender-mainstreaming-das-gute-recht-der-eltern-13258831.html

Es geht

1. um die Abwertung der Heterosexualität und

2. um Normalisierung der Homosexualität

und längerfristig

3. um Dominanz der Homosexualität in der Gesellschaft.

Das ist das Ziel.

Dass die Homosexuellen das aus ihrem Eigeninteresse heraus wollen, das ist nachvollziehbar und verständlich.

Aber warum wollen das die gesellschaftlichen und politischen Eliten, ohne und gegen die diese Politik zweifellos nicht durchsetzbar wäre?

USA kreieren Homo-Sonderbotschafter

https://kreidfeuer.wordpress.com/2015/02/27/usa-kreieren-homo-sonderbotschafter/

Wenn das nicht erklärungsbedürftig ist, was ist es dann?

Und ergänzend – das kann nicht oft genug verlinkt werden:

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-gott-beschuetze-die-gesellschaft-vor-ihren-minderheiten/9696452.html