»Das Kindeswohl muss Priorität haben«

Interview mit Konrad Adam

Homosexuelle Partnerschaften sollten nicht wie eine Ehe behandelt werden, meint der Publizist Konrad Adam.

Er fordert die Einlösung des Schutzversprechens des Grundgesetzes für Ehe und Familie.

Zum Interview:

http://www.freiewelt.net/interview/das-kindeswohl-muss-prioritaet-haben-10061047/

und was meint Heiner Geißler, der ehemalige CDU-Generalsekretär:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=24285

Tja …

Kommentar GB:

Interessant ist m. E. die weiterführende Frage, wie es dazu hat kommen können, dass das BVerfG eine solche mit Blick auf Art. 6 GG fragwürdige Rechtsprechung entwickelt hat. Damit wird man auf die Personalauswahl gelenkt, und insbesondere auf die Art und Weise der Wahl, oder der „Wahl“, dieser Leute. Zum Beispiel, mit Blick auf Jutta Limbach:

http://www.huffingtonpost.de/guenter-buchholz/warum-die-frauenquote-maenner-diskriminiert_b_5989244.html

und mit Blick auf Susanne Baer:

http://cuncti.net/geschlechterdebatte/137-sherlock-holmes-und-professorin-moriarty

Der Vorhang fällt, die Fragen bleiben offen …

Immerhin sollen die Wahlen zum BVerfG zukünftig vom Bundestag durchgeführt werden. Darin liegt eine kleine Verbesserung der Praxis. Positive Effekte werden sich allerdings erst längerfristig bemerkbar machen können.