Der Prophet

In heute geradezu verblüffender Klarheit skizzierte Gregor Gysi am 23. April 1998 im Bundestag, welche Folgen die bevorstehende Euro-Einführung für Europa haben werde. Er sollte bis ins Detail Recht behalten.

Zum Video und zum Text der Rede:

http://le-bohemien.net/2015/07/03/gregor-gysi-der-prophet/

Ein Kommentar:

Traumschau

Genau auf den Punkt:

„Wenn Sie das alles politisch nicht leisten und statt dessen sagen, wir führen eine Einheitswährung ein, um die Angleichungsprozesse zu erzwingen, dann sagen Sie damit doch nichts anderes, als daß Sie ganz bewußt Lohnwettbewerb, also in Wirklichkeit Lohndumping und Kostendumping, organisieren wollen.

Den größten Vorteil hat immer derjenige mit den niedrigsten Steuern, den niedrigsten Löhnen, den niedrigsten Preisen und den niedrigsten ökologischen, juristischen und sozialen Standards; dieser wird sich durchsetzen. Das führt zu einem Europa des Dumpings, des Abbaus nach unten. Wer so etwas organisiert, der – das behaupte ich -organisiert nicht nur Sozial- und Lohnabbau, sondern er organisiert auch zunehmenden Rassismus. Das mag nicht bewußt geschehen, aber es wird die Folge sein. Heute erleben wir das schon auf den Baustellen in Deutschland und in anderen Ländern.“

Wir wissen heute, dass die Ungleichgewichte in der Eurozone massgeblich durch das deutsche Lohndumping hervorgerufen wurden – entgegen dem EZB-Inflationsziel von knapp 2% (vgl. Heiner Flassbeck).

LG Traumschau

Kommentar GB:

Genau so ist es; siehe:

http://www.flassbeck-economics.de/